Skip to main content

Rasenmäher Kaufen

Durch regelmäßiges Mähen halten Sie ihren Rasen in Ihrem Garten auf konstanter Höhe. Dabei sorgen Sie neben einem ordentlichen Erscheinungsbild gleichzeitig für das gesunde Wachstum der Grünfläche.

Doch welche unterschiedlichen Mähverfahren kommen bei Rasenmähern zum Einsatz?

Was sind ihre Vor- und Nachteile und welcher Rasenmäher ist am besten geeignet für Ihren Garten?

Diese Antworten auf diese und weitere Fragen sowie hilfreiche Tipps finden Sie im unteren Ratgeber.

 

 

 

Makita Benzin-Rasenmäher 46 cm, PLM4620N

414,58 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsAnschauen
Makita ER2550LH Benzin-Trimmer mit Faden

209,23 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsAnschauen
Dolmar Elektro-Rasenmäher, EM370

119,97 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsAnschauen
Makita Benzin-Rasenmäher, 41 cm, PLM4120N

339,24 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsAnschauen
Einhell GE-HM 38 S-F Hand-Rasenmäher

89,85 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsAnschauen
Makita Benzin-Rasenmäher 41 cm, PLM4120

389,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsAnschauen
Dolmar Elektro-Rasenmäher, EM461

277,28 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsAnschauen
Makita PLM5120 Benzin-Mulchmäher 51 cm

345,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsAnschauen
Makita PLM5600 Benzin-Rasenmäher 56 cm

624,02 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsAnschauen
Makita ELM3710 Rasenmäher

139,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsAnschauen
MAKITA DLM431PT2 AKKU-RASENMÄHER

651,81 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsAnschauen
Makita ELM3711 Elektro-Rasenmäher ELM 3711

155,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsAnschauen
Makita Sichelmesser, 46 cm, 671014610

24,88 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsAnschauen
Makita ELM3310 Elektr-Rasenmäher

109,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsAnschauen
Makita Rasenmäher 33 cm, ELM3311

81,28 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsAnschauen
Makita Rasenmäher 38 cm, ELM3800

108,89 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsAnschauen
Makita Akku-Rasenmäher, DLM431Z

278,05 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsAnschauen

 

 

 

1. Technische Eigenschaften vor dem Rasenmäher Kauf beachten

Um einen Einblick in die Unterschiede der einzelnen Geräte zu erhalten, sollten Sie die technischen Eigenschaften miteinander vergleichen: Diese Aspekte sind bei jedem Rasenmäher wichtig, weniger zu beachten ist die Antriebsart oder das Mähverfahrens.

Zu den wichtigsten technischen Eigenschaften zählen Leistung, Schnitthöhe und –breite sowie das Gewicht des Rasenmähers.

1.1 Die Leistung muss stimmen!

Der Wert der Leistung wird in Watt (kurz: W) angegeben und kann der Produktbeschreibung entnommen werden. Benzinrasenmäher sind leistungsstärker als akku- oder netzbetriebene Varianten. Allerdings ist die Betriebslautstärke bei benzinbetriebenen Geräten in der Regel deutlich höher wodurch sich oft Nachbarn ärgern.

Tipp: Besonders leistungsstarke Rasenmäher schneiden nicht nur Gras, sondern kommen auch mit kleinen Zweigen und Verholzungen zurecht. Sodass Sie keine Angst haben müssen beim Mähen, wenn ein kleiner Zweig in das Schneideblatt gerät.

 

1.2 Die Schnitthöhe und -breite

Die Angaben zur Schnitthöhe geben Auskunft darüber, wie hoch das Gras nach dem Mähen ausfällt. Bei den meisten Rasenmähern ist das Mähwerk höhenverstellbar, sodass Sie hier Spielraum haben. Den Mechanismus zum Verstellen der Schnitthöhe finden Sie entweder am Griff oder an den Rädern. Man kann die Höhe meist verstellen weil man oft am Hang etwas mähen möchte und dann kann bei einer zu tiefen Höhe schnell das Schneideblatt in die Erde schneiden bei kleinen Hügeln.

Je größer die Schnittbreite ist, desto schneller können Sie Ihre Rasenfläche mähen. Beachten Sie hierbei, dass bei der Arbeit mit einem herkömmlichen Rasenmäher immer Kanten zurückbleiben: Dies liegt daran, dass das Mähwerk aus Sicherheitsgründen nicht unmittelbar mit der Verschalung des Geräts abschließt. Eine Ausnahme bilden die sogenannten Balkenmäher aufgrund ihrer speziellen Bauweise. Gras an Rändern oder in verwinkelten Bereichen können Sie nach dem Mähen mit einem Rasentrimmer stutzen.

Die Schnitthöhe können Sie im Unterschied zur Schnittbreite bei fast allen Geräten anpassen.

 

1.3 Das Gewicht eines Rasenmähers

Das Gewicht eines Rasenmähers ist bei Wendebewegungen während des Mähens wichtig. Modelle mit vier Rädern müssen angehoben werden, um das Schneiden in einer anderen Richtung fortsetzen zu können, was besonders älteren oder körperlich beeinträchtigten Menschen schnell Probleme bereiten kann.

Tipp: Geräte mit zwei Hinterrädern und einem freischwingbaren Vorderrad lassen sich besonders einfach und ohne den zusätzlichen Einsatz von Körperkraft wenden.

 

2 Der Antrieb

Die Antriebsart des Rasenmähers sollte abhängig von der Größe Ihrer Rasenfläche bestimmt werden.

Die folgende Tabelle vermittelt Ihnen einen ersten Eindruck, welche Vor- und Nachteile die verschiedenen Geräte aufweisen:

Fläche Geeigneter Antrieb Vorteile Nachteile
Bis 300m2 Strom / Akku
  • Leise
  • Leicht
  • Wartungsarm
  • Keine schädlichen Emissionen
  • Mittlere Leistung
  • Begrenzte Mobilität durch Kabel bei Netzbetrieb
Ab 300m2 Benzin*
  • Kraftvoller Motor
  • Auch für schwieriges Gelände und hohes Gras geeignet
  • Hohe Mobilität durch kabellosen Betrieb
  • Hohes Eigengewicht
  • Sehr laut
  • Schädliche Emissionen
  • Wartungsintensiv

 

3. Funktionen von Rasenmähern

Auch beim Funktionsumfang sollten Sie einige Aspekte beachten, die für jeden Rasenmäher wichtig sind. Viele Geräte erlauben das sogenannte Mulchmähen, andere Modelle vereinen diese Mäherfunktion mit einem Vertikutiermodus.

 

3.1 Auswurf und Grasfang

Beim klassischen Rasenmähen wird Gras nach dem Schneiden seitlich oder nach hinten ausgeworfen und bleibt auf der Grünfläche zurück. Im Anschluss muss es zusammengerecht und entsorgt werden. Mittlerweile verfügen jedoch viele Geräte über einen geschlossenen, abnehmbaren Korb am Heck, der als Grasfang dient und das geschnittene Gras direkt aufnimmt. Auf diese Weise können Sie das Schnittgut nach dem Mähen einfach auf dem Kompost oder in der Biomülltonne entsorgen.

Tipp: Achten Sie auf die Angaben zum Fassungsvermögen des Auffangbehälters, das in Litern angegeben wird. Ein Volumen von etwa vierzig Litern ist bei kleinen und mittelgroßen Gärten ausreichend.

Hinweis: Passen Sie bitte auf wenn Sie Brennnesseln gemäht haben! Oft bleibt viel im Korb stecken bzw. ist stark verdichtet wodurch man mit der Hand nachhelfen muss. Ziehen Sie sich dafür am besten Handschuhe an!

 

3.2 Mulchmäher Kaufen

Regelmäßiges Mulchmähen fördert das gesunde und schöne Wachstum Ihres Rasens.

Beim Mulchmähen wird das Gras besonders fein geschnitten: Das Mähwerk ist bei Geräten mit dieser Funktion so konstruiert, dass das Schnittgut durch Luftzirkulation mehrmals zwischen die Messer gerät wodurch es sich quasi von alleine zerkleinert, bevor es ausgeworfen wird.

Mulchmähen hat folgende Vorteile:

  • Die feinen Grasreste dienen als natürlicher Dünger und führen dem Rasen wertvolle Nährstoffe zu
  • Mulch verhindert Wildwuchs im Garten
  • Durch die feine Größe wird das Schnittgut durch Witterung, Würmer und Insekten schnell zersetzt und schimmelt nicht

Tipp: Viele Rasenmäher sind Kombigeräte, bei denen Sie zwischen Mulchmähen und normalem Betrieb umschalten können. Beachten Sie, dass Sie Ihren Rasen für sichtbare Ergebnisse zwei- bis dreimal wöchentlich im Mulchmähmodus bearbeiten sollten um die perfekte Optik zu bekommen.

 

3.3 Vertikutieren

Für die perfekte Rasenpflege sollte Ihr Mulchmäher zusätzlich über eine Vertikutierfunktion verfügen, die Sie einmal jährlich einsetzen müssen. Beim Vertikutieren wird der Boden aufgelockert und geschnittenes Gras eingearbeitet. Auf diese Weise gelangt mehr Sauerstoff an die Graswurzeln, was das Wachstum begünstigt.

Beachten Sie: Junger Rasen unter drei Jahren sollte nicht vertikutiert werden, da die Wurzeln meist noch keinen ausreichenden Halt im Boden haben und ansonsten zu viel gesundes Gras ausgerissen wird. Die beste Zeit für das Vertikutieren ist Anfang Mai, da der Rasen so genug Zeit hat, sich vor den besonders wachstumsstarken Monaten zu erholen. Da jeder Winter selbst für den Rasen Anstrengend ist.

 

4. Mähwerk Kaufen

Neben der Antriebsart unterscheiden sich Rasenmäher vor allem in der Konstruktion und Funktionsweise des Mähwerks.

Im Folgenden zeigen wir Ihnen die Vor- und Nachteile der verschiedenen Verfahren.

 

4.1 Sichelmäher Kaufen

Am weitesten verbreitet sind Sichelmäher, bei denen ein rotierendes Messer unterhalb der Verschalung die Grashalme abschlägt. Aufgrund des groben Schnittguts sind Geräte ohne spezielle Messerprofile oder zusätzliches Mähwerk für das Mulchmähen nicht geeignet. Wegen der Robustheit des Mähwerks sind Sichelmäher weniger störanfällig gegenüber Fremdkörpern auf dem Rasen wie Steinen oder Ästen, da bei diesem Verfahren eine hohe Durchschlagskraft herrscht.

 

4.2 Spindelmäher Kaufen

Die meisten dieser Mähervarianten sind handbetrieben und setzen bei der Benutzung ein gewisses Maß an Körperkraft und Ausdauer voraus. Die Klingenelemente sind kreisförmig an einer drehbaren Spindel aufgehängt bzw. Angebracht ist, die durch das Schieben des Mähers in Bewegung gerät und so Gras schneidet. Die großen Vorteile eines Spindelmähers sind die hohe Mobilität und der saubere Schnitt, der dazu führt, dass Gras nicht austrocknen kann.

 

4.3 Balkenmäher Kaufen

Balkenmäher werden meist in der Landwirtschaft verwendet, wenn es darum geht, große Flächen schnell und effizient zu mähen. Viele der Geräte sind lediglich als Anhängeraufsatz für Fahrzeuge wie Traktoren verwendbar. Das Mähwerk ist waagerecht Angebracht und am vorderen Teil des Mähers justiert: Während des Betriebs bewegt sich eine Lage Klingen, während die darunterliegende Lage arretiert ist. Auf diese Weise werden Gräser wie mit einer Schere geschnitten. Mit Balkenmähern lassen sich Rasenflächen so schneiden, dass nur sehr wenige Kanten übrigbleiben und das Gras perfekt geschnitten ist.

4.4 Vor- und Nachteile der Mäher

              Vorteile                        Nachteile
Sichelmäher
  • Sehr robust
  • Geringe Störanfälligkeit
  • Variante ohne zweites Mähwerk bzw. spezielles Klingenprofil nicht für Mulchmähen geeignet
Spindelmäher
  • Besonders preiswert
  • Rasen wird schonend gestutzt
  • Robust
  • Sehr wartungsintensiv
  • Viele Varianten nur als Anhänger erhältlich

 

6. Reinigung und Wartung eines Rasenmähers

Damit Sie möglichst lange und effizient mit Ihrem Rasenmäher zufrieden sind und mit ihm arbeiten können, sollten Sie für die regelmäßige Reinigung und Wartung des Geräts sorgen.

Was Sie dabei beachten sollten, erfahren Sie in den folgenden Punkten:

 

6.1 Reinigung eines Rasenmähers

Besonders das Mähwerk hat einen starken verschleiß, wenn Sie es nicht regelmäßig nach dem Schneiden säubern. Schalten Sie dazu den Motor ab und trennen Sie das Gerät von der Energieversorgung:

  • Bei Benzingeräten: Entfernen Sie die Zündkerzen (Dafür wird ein Schraubschlüssel benötigt die Zündkerze mit wenig Kraft wieder Anziehen mit circa 60 Nm!)
  • Bei Akku-Mähern: Entfernen Sie nach Möglichkeit den Akku
  • Bei Rasenmähern mit Netzbetrieb: Ziehen Sie das Stromkabel

Entfernen Sie daraufhin feuchte Grasreste mit etwas Wasser und einer Bürste. Sollten Sie außerdem Rostbildung am Gerät feststellen, so muss dieser möglichst bald entfernt werden, damit er sich nicht weiter ausbreiten kann. Behandeln Sie den Rost am besten noch mit Rostentferner um neue Rostbildung zu verhindern. Behandeln Sie die entsprechenden Flächen hinterher mit Pflegeöl, um erneutes Rosten auszuschließen.

Achtung : Tragen Sie für die Reinigung unbedingt robuste Handschuhe, um die Verletzungsgefahr durch die Klingen des Mähers zu minimieren.

 

6.2 Die Wartung von Rasenmähern

Mindestens einmal jährlich sollten Sie dafür sorgen, dass das Schneidwerk des Rasenmähers nachgeschliffen von ihnen oder einem Fachmann! Für den Ausbau bei Sichelmähern gehen Sie dazu wie folgt vor:

Die Klingen des Schneidwerks sollten regelmäßig nachgeschliffen werden.

  1. Lesen Sie die Bedienungsanleitung Ihres Geräts aufmerksam und beachten Sie die Hinweise.
  2. Ziehen Sie für die Arbeit robuste Arbeitshandschuhe an.
  3. Stellen Sie sicher, dass das Gerät unter keinen Umständen anspringen kann (entfernen Sie den Akku, beziehungsweise die Zündkerzen oder den Netzstecker).
  4. Stellen Sie vor dem Umdrehen des Mähers sicher, dass dadurch kein Benzin oder Öl austreten kann.
  5. Lösen Sie die Stellschraube an der Unterseite des Mähers, welche die Klinge mit dem Gehäuse verbindet.
  6. Ziehen Sie die Klinge ab und lassen Sie sie von einem Fachmann nachschleifen.

Durch regelmäßiges Nachschleifen stellen Sie sicher, dass die Arbeit effizient und schnell erfolgt wodurch und der Rasen schonend geschnitten wird. Darüber hinaus sollten Sie die folgenden Maßnahmen durchführen:

Häufigkeit
Ölstand prüfen Nach jeweils 4 Betriebsstunden
Öl wechseln Nach den ersten 5 Betriebsstunden; danach jeweils nach ca. 50 Betriebsstunden
Luftfilter erneuern Nach jeweils 25 Betriebsstunden
Kraftstofffilter erneuern Nach jeweils 100 Betriebsstunden
Zündkerzen erneuern Nach jeweils 100 Betriebsstunden

 

7. Tipps für effizientes und einfaches Rasenmähen

Um beim Rasenmähen die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen, sollten Sie die folgenden Hinweise beachten:

  • Mähen Sie ausschließlich trockenes Gras
  • Entfernen Sie vor dem Mähvorgang Fremdkörper wie große Steine oder Zweige von der zu Mähenden Fläche
  • Sorgen Sie für ein scharfes Mähwerk, damit Gras beim Schneiden nicht ausfranst
  • Betreten Sie vor dem Mähen so wenig Fläche wie möglich, damit die Halme aufrecht stehen

Mähen Sie in der Zeit von Mai bis Juni mindestens einmal pro Woche und sorgen Sie dafür, dass gemähtes Gras nicht auf dem Rasen verbleibt. Mulchmähen sollten Sie optimal mindestens zweimal pro Woche.