Skip to main content

Wäschetrockner Kaufen

Wäschetrockner werden vor allem an kalten Tagen verwendet oder wenn es „mal schnell gehen muss“. In diesem Gerät wird die Kleidung/Wäsche getrocknet.

Die am häufigsten gekauften Trockner sind der Abluft– und der Kondenstrockner.

 

 

 

Miele PT 5136 LW Ablufttrockner (6.5 kg, )

2.125,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsAnschauen
Miele PT 5136 ED Ablufttrockner (6.5 kg, )

2.425,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsAnschauen
Miele PT 5186 EL AB Ablufttrockner (8 kg, )

3.821,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsAnschauen
Gimi 10510290 Turm-Wäscheständer 30 m

19,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsAnschauen
Zanussi ZDP7202PZ Kondenstrockner (B)

335,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsAnschauen
Amica WTA 14303 W Ablufttrockner (6 kg, C)

249,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsAnschauen
Privileg PWC 72B Tockner (7 kg, B)

329,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsAnschauen
Miele Duftflakon für Trockner „Aqua“

14,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsAnschauen
Exquisit TAE 62-7 Ablufttrockner (6 kg, C)

186,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsAnschauen

 

 

 

Was sollte ich beim Wäschetrockner Kauf beachten?

Allgemein gilt es, auf die Energieeffizienzklasse zu achten, da ein Wäschetrockner enorm viel Strom benötigt! Seit Ende Mai 2013 ist es vorgeschrieben, neu in den Handel gekommene Wäschetrockner mit einem EU-Energielabel zu kennzeichnen. Dieses reicht von den Klassen A+++ für sehr energieeffizient, bis D für ineffizient.

Um die Wäsche schnell und effektiv zu trocknen, verbraucht ein Trockner im Durchschnitt etwa 4 mal so viel Strom wie eine Waschmaschine! So lassen sich mit einem neuen Trockner der Energieeffizienzklasse A oder besser, gegenüber einem Gerät der Klasse B und C, zwischen 130 und 150 Euro an Betriebskosten im Jahr effektiv sparen.

 

Die Bautypen von Wäschetrocknern:

In Deutschland werden vorwiegend 3 Arten von Trocknern benutzt: Ablufttrockner, Kondenstrockner und Waschtrockner. Die Wärmepumpentrockner gehören zu den Kondenstrocknern, werden hier aber einzeln aufgeführt, da sie mit einer etwas anderen Technik funktionieren.

Ablufttrockner Kondenstrockner Wärmepumpentrockner Waschtrockner
Abluftschlauch(1) benötigt? Ja Nein Nein Nein
Kondensator(2) Nein Herausnehmbar Integriert Integriert
Energieeffizienzklasse Bis C Bis A++ Bis A+++ Bis A
Betriebskosten pro Trockenvorgang* Bis zu 1 Euro Circa 50-60 Cent Circa 45 Cent Variiert sehr stark
Stromverbrauch Ø 0,59-0,67kWh/kg Weniger als 0,55  kWh/kg Weniger als 0,55 kWh/kg   Stark variabel

 

Wäschetrockner Kaufen- Die Unterschiede und Gemeinsamkeiten

Der größte Unterschied bei den Abluft- und Kondenstrockern liegt darin, wie die warme Luft aus dem Inneren des Trockners nach außen transportiert wird.

  • (1) Der Ablufttrockner leitet die Wärme über einen Abluftschlauch ab
  • (2) Der Kondenstrockner besitzt einen Kondensator, durch den die Feuchtigkeit aus der warmen Trocknerluft gezogen wird. Das entstandene Kondenswasser wird danach in einem Tank gesammelt.

Welche Art besser ist kann man pauschal nicht sagen es hat beides seine Vor- und Nachteile.

 

Die Wäschetrockner Wartung- So hält ihr Wäschetrocker ewig!

Wartung des Ablufttrockners

  • Leeren Sie regelmäßig das Flusensieb aus! Nur mit einem sauberen Flusensieb kann die Wäsche optimal getrocknet und gereinigt werden.
  • Stellen Sie sicher, dass der Abluftschlauch mit einem kleinen Gefälle nach unten befestigt ist. So verhindern Sie, dass sich in dem Schlauch Kondenswasser ansammelt, was wieder in die Maschine zurücklaufen kann.

Wartung des Kondenstrockners

  • Kontrollieren und leeren Sie regelmäßig den Tank für das Kondenswasser aus! Die neuen Geräte haben meist eine Anzeige, die angibt, wann der Tank geleert werden muss und es piept, wenn der Tank voll ist.
  • Mindestens zweimal im Jahr muss der Kondensator von Flusen und anderen Partikeln gereinigt werden. Dazu ziehen Sie ihn einfach aus dem Gerät heraus und spülen ihn mit einem Wasserschlauch gut ab.
  • Bei den Kondenstrocknern mit Wärmepumpe muss der Kondensator nicht von Hand gesäubert werden.

 

Die richtige Bedienung des Wäschetrockners

Grundsätzlich ist die Bedienung der verschiedenen Bautypen sehr ähnlich. Oft sind zusätzliche Programme für spezielle Fasern, wie zum Beispiel Jeans, Baumwolle oder Mikrofaser vorhanden.

Wäschetrockner haben mehrere Trockenprogramme. Dabei geht es nicht nur um die Wärmeintensität, sondern auch um die Trockendauer.
Hier sind die wichtigsten Trockenprogramme in einer Übersicht:

Extratrocken Dieses Programm bietet sich besonders gut für Handtücher oder Bettwäsche an, da ihnen hohe Temperaturen nichts ausmachen.
Schranktrocken Baumwollwäsche und Jeanshosen lassen sich am effizientesten mit diesem Programm trocknen. Es wird nicht zu heiß, trocknet aber zuverlässig.
Bügelfeucht Haben Sie Wäsche, die Sie nach dem Waschen auf jeden Fall bügeln müssen, wie zum Beispiel Oberhemden, stellen Sie am besten das Programm „Bügelfeucht“ ein. Die neuen Trockner haben einen Feuchtigkeitssensor und beenden selbständig den Trockenvorgang, wenn die gewünschte Trockenstufe erreicht ist.
Knitterschutz Diese Zusatzfunktion lohnt sich, wenn Sie die Wäsche nicht direkt nach dem Trocknen aus der Maschine nehmen können. Die Trommel dreht sich dann in bestimmten Abständen regelmäßig und verhindert so, dass die Wäsche zu sehr verknittert.

 

Tipps um ihre Wäsche Energiesparend zu trocken

  • Schleudern Sie falls möglich bei mindestens 1200 Umdrehungen pro Minute, um so wenig Restfeuchtigkeit wie möglich in der Wäsche zu haben.
  • Benutzen Sie zum Trocknen die richtigen Programme.
  • Machen Sie den Trockner immer so voll, wie es geht. Es ist günstiger, die Maschine noch ein zweites Mal kurz anzustellen, als zwei halbvolle Ladungen nacheinander zu trocknen.
  • Achten Sie darauf, dass das Flusensieb immer sauber/gereinigt ist.
  • Bei Kondenstrocknern: Leeren Sie regelmäßig den Wassertank aus

 

Wäscheständer Kaufen

Hier gibt es verschiedene Arten. Es gibt Trockner/Ständer die Sie an einen bestimmten Platz stellen können im Raum und es gibt Trockner die Sie an einen Heizkörper hängen müssen. Diese Manuelle Methode ist am günstigsten und meist wird auch weniger Zeit benötigt um die Wäsche „Trockenbereit“ zu machen. Jedoch dauert es auch am längsten seine Wäsche auf diese Art zu trocknen. Meist werden Wäscheständer in warmen Jahreszeiten verwendet, da der „Trocknen“ Vorgang im Sommer sehr schnell geht.